Aktuelle Gesundheitsinfo

Hämorrhoiden nicht ignorieren

Hämorrhoiden sind zwar unangenehm, aber eigentlich harmlos. Es sei denn, der Betroffene ignoriert sie – dann droht sogar eine Operation.

Hämorrhoiden sind keine Krankheit

„Jeder hat sie, das ist etwas ganz Natürliches“ – so äußert sich Bernhard Strittmatter, Facharzt für Chirurgie und Proktologie in Freiburg, über Hämorrhoiden. Tatsächlich wären wir ohne sie inkontinent, Hämorrhoiden verschließen nämlich den Enddarm. Problematisch sind aber vergrößerte Hämorrhoiden, da sie ausleiern, wodurch Feuchtigkeit nach außen gelangen kann. Mediziner*innen sprechen dann von einem Hämorrhoidalleiden. Typische Symptome sind Jucken und Brennen sowie Nässen und Bluten beim Toilettengang.

Hämorrhoiden im Frühstadium gut zu behandeln

Ursache eines Hämorrhoidalleidens ist häufig eine vererbte Bindegewebsschwäche. Jedoch tragen auch Verstopfung und Bewegungsmangel zu vergrößerten Hämorrhoiden bei, da sie den Darm träge machen. Auch wenn es unangenehm ist, sollten Betroffene möglichst frühzeitig zur Ärzt*in gehen. Denn während ein Hämorrhoidalleiden im Frühstadium noch gut zu behandeln ist, führt in späteren Stadien kein Weg mehr an einer OP vorbei. Bei älteren Betroffenen sollten zudem mit einer Darmspiegelung ernstere Erkrankungen wie Darmkrebs ausgeschlossen werden.

Verstärkte Darmaktivität beugt Hämorrhoiden vor

Wer vergrößerten Hämorrhoiden vorbeugen möchte, sollte möglichst seine Darmaktivität ankurbeln. Dabei hilft ballaststoffreiche Nahrung in Form von Obst, Gemüse und Vollkornprodukten sowie viel Flüssigkeitszufuhr und Bewegung. Eine hockende Position auf dem WC erleichtert die Darmentleerung. Für diese können zum Beispiel die Füße auf einen kleinen Hocker gestellt werden. Vermieden werden sollte ausgiebiges Pressen, da die Hämorrhoiden durch den Druck auf lange Sicht ausleiern.

Sind die Hämorrhoiden trotz aller Vorsichtsmaßnahmen erweitert, lindern Salben oder Zäpfchen aus der Apotheke das Jucken und Brennen.

Quelle: Internisten im Netz

Aktuelle Apothekeninfos

Wir suchen ab sofort oder später eine/n Apotheker/in (mwd) und eine PTA (mwd)  in Voll- oder Teilzeit

In unserer Apotheke finden Sie eine große Vielfalt pharmazeutischer Tätigkeiten - je nach persönlichem Interesse und Vorlieben:

  • Betreuung und Beratung unserer Kunden in der Offizin und am Telefon
  • spezielle dermatologische, homöopathische und pädiatrische Rezepturen
  • Heimversorgung und automatisierte Verblisterung mit umfassender pharmazeutischer Betreuung 
  • Sterilabteilung mit der Zubereitung individueller Infusionen und Injektionen 
  • Versorgung und Betreuung von Arztpraxen im allgemeinmedizinischen und fachärztlichen Bereich

Wir bieten: 

  • eine sichere Stelle in unserem harmonischen  Team mit flacher Hierarchie und familiärer Atmosphäre
  • attraktive Konditionen
  • Arbeit in einem der schönsten Landkreise Bayerns
  • attraktive Arbeitszeiten, individuell anpassbar und bei Wunsch auch Vollzeit mit vier-Tage-Woche
  • Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung und auf ein persönliches Treffen!

 

Dr. Thomas Wellenhofer

TEl 08654/2666 -  info@bahnhofsapotheke.de - www.bahnhofsapotheke.de

Weiterlesen

Liebe Kunden,

aufgrund der hohen Nachfrage bieten wir die kostenlosen Corona-Schnelltests nun auch am Gründonnerstag an, um Ihnen ein sorgenfreies Osterfest zu ermöglichen.

Sie können sich HIER online Ihren Termin sichern:

 

Das Team der Bahnhof-Apotheke wünscht frohe Ostertage,

Bleiben Sie Gesund!

Weiterlesen

Aktuelle Gesundheitsinfos

Mai18 Wurmerkrankungen bei Kindern

Gefahr aus dem Sandkasten?

Weiterlesen

Mai17 Antibiotika korrekt einnehmen

7 Tipps für den richtigen Umgang

Weiterlesen