Aktuelle Gesundheitsinfo

Tägliche Spritze senkt Gewicht

Abnehmen ist eine Herkulesaufgabe – besonders für schwer Übergewichtige. Doch eine tägliche Spritze unter die Haut kann ihnen dabei helfen. Und zwar ebenso gut wie eine Magenoperation.

Senkt Blutzucker und Gewicht

Eine einfache Spritze gegen das Übergewicht? Inkretinmimetika sollen es möglich machen. Diese Stoffgruppe wurde eigentlich zur Behandlung des Diabetes entwickelt. Denn sie imitieren die Wirkung von Insulin, also dem Hormon, das beim Typ-1-Diabetes fehlt. Und dabei senken sie offenbar nicht nur den Blutzucker, sondern auch das Gewicht, wie verschiedene Diabetesstudien andeuten.

Gut untersucht ist das z. B. beim Inkretinmimetikum Liraglutid. In vier großen Studien mit über 5000 schwer übergewichtigen Teilnehmer*innen sollten sich alle zunächst mindestens 100 Minuten/Woche mäßig intensiv bewegen (zum Beispiel durch zügiges Gehen). Das Bewegungsprogramm wurde wöchentlich um 25 Minuten bis auf 250 Minuten/Woche gesteigert. Außerdem begrenzte man die tägliche Kalorienzufuhr, je nach Gewicht auf 1200 bis 1800 Kalorien/Tag. Die Hälfte der Schwergewichtler*innen spritzte sich täglich subkutan das Inkretinmimetikum Liraglutid, die andere bekam ein Placebo.

Bis zu 8 Kilo Gewichtsverlust

Das Inkretinmimetikum zahlte sich aus: Die damit behandelten Patient*innen nahmen um 4% mehr ab als die Übergewichtigen der Placebogruppe. Auch in anderen Untersuchungen ließ Liraglutid die Pfunde schmelzen, z.T. um durchschnittlich bis zu 8 kg. Dabei war der Gewichtsverlust verbunden mit verbesserten Blutdruckwerten und Blutfetten.

Allerdings droht nach dem Absetzen des Medikaments ein Rebound, d.h., die Gewichtskurve steigt wieder an. Um dem vorzubeugen, empfehlen Expert*innen, von vorneherein den Lebensstil nachhaltig zu ändern und dies auch nach Absetzen des Wirkstoffs beizubehalten.

Für Kostenerstattung individueller Antrag nötig

Zugelassen ist Liraglutid als ergänzende Therapie zu Diät und verstärkter körperlicher Betätigung für Erwachsene mit einemBody Mass Index (BMI) ≥ 30 oder einem BMI ≥ 27, wenn eine gewichtsbedingte Begleiterkrankung vorliegt. Dazu gehören beispielsweise Hypertonie, Fettstoffwechselstörung, Diabetes oder obstruktive Schlafapnoe. Die Kassen übernehmen die Kosten – jedoch nur nach individueller Prüfung und auf speziellen, medizinisch begründeten Antrag.

Quelle: Ärzteblatt

Aktuelle Apothekeninfos

Liebe Kunden,


ein für uns alle schwieriges Jahr geht heute zu Ende!
Deswegen möchten wir uns ganz herzlich für Ihre Treue bedanken!
Wir wünschen Ihnen einen guten Rutsch ins neue Jahr und alles Gute für 2022!


Ihr Team der Bahnhof-Apotheke

 

Weiterlesen

Liebe Kunden,

mit 2021 neigt sich ein Jahr dem Ende zu, das es in sich hatte. Nervenaufreibend, überfordernd, spaltend haben wohl die meisten von uns die vergangenen zwölf Monate erlebt.

Lassen Sie uns trotzdem - oder vielleicht gerade deshalb - innehalten, die vergangenen Ereignisse reflektieren und ganz bewusst an die kleinen und großen schönen Erlebnisse erinnern, uns die uns verbindendenden Dinge ins Gedächtnis rufen und gemeinsam daran arbeiten, dass unsere Gesellschaft eine Gemeinschaft bleibt. Zusammen sind wir stark!

Wir wünschen Ihnen, Ihrer Familie und Ihrem Freundeskreis ein besinnliches Weihnachtsfest und von Herzen ein gesundes, friedliches und schönes 2022.

Ihr Team der Bahnhof-Apotheke

Weiterlesen

Aktuelle Gesundheitsinfos

Jan18 Sodbrennen nach dem Essen

Medikation überprüfen lassen

Weiterlesen

Jan17 Erste Hilfe bei Nasenbluten

Blutung effektiv stoppen

Weiterlesen